Rheintal-Speeders mit Heimerfolg

Der Speed-Badminton Club Rheintal / FL lud spontan zum Rheintal-Cup ein. Die erste Ausgabe des Cups stand unter dem Motto klein aber fein. Das Turnier fand in der Turnhalle Kirchbünt Grabs statt. Die Grabserin Anja Grässli konnte den Heimvorteil nutzen und den Titel bei den Damen gewinnen. Der Amtierende Schweizermeister Emanuel Meier verlor sein Halbfinale knapp in 3 Sätzen.

Speed-Badminton – Am Samstag fand in Grabs die erste Ausgabe des Rheintal-Cups statt. Aufgrund der geringen Kapazität wurde das Teilnehmerfeld kleingehalten, dennoch war das Niveau hochkarätig. Elf Spieler und Spielerinnen aus vier Vereinen, unteranderem die amtierende Schweizermeisterin Claudine Boyer (SBC Luzern) und der aktuelle Schweizermeister Emanuel Meier (Rheintal-Speeders) waren am Start.
Der als Nummer 2 gesetzte Emanuel Meier startete mit einem kräftezehrenden Dreisätzer gegen Remo Bivetti (Grischa-Speeders) erfolgreich ins Turnier und konnte anschliessend die beiden weiteren Gruppenspiele für sich entscheiden. Somit stand er als Gruppenerster im Halbfinale. In den Halbfinals kam es wie erwartet zu den Duellen Remo Bivetti gegen Stefan Zedi (SBC Luzern) und Emanuel Meier gegen Tim Stoltenberg (Gekkos Aarau). Zedi spielte stark auf und gewann sein Halbfinale klar in 2 Sätzen. Im anderen Halbfinale wurde es zum Schluss sehr spannend. Den ersten Satz gewann Stoltenberg klar. Im zweiten konnte sich Meier deutlich steigern und den Satz für sich entscheiden. Der dritte Satz wurde zu einem Krimi, wo Emanuel Meier seinerseits 3 Matchbälle hatte aber das Spiel dennoch knapp verlor, da Tim Stoltenberg seinen 2 Matchball verwerten konnte. Im Finale standen sich somit Stefan Zedi und Tim Stoltenberg gegenüber, wo sich der Luzerner Zedi in drei Sätzen durchsetzen konnte.

Auch bei den Damen war es sehr spannend. Die Grabserin Anja Grässli schaffte den Finaleinzug ohne Niederlage. Die Gegnerin von Grässli wurde erst mit dem allesentscheidenden letzten Gruppenspiel gefunden. In dem lieferten sich Claudine Boyer (Luzern) und Yvonne Niedhart (Rheintal-Speeders) einen harten Fight über drei Sätze, mit dem besseren Ende für die Innerschweizerin. Somit stand fest, bei den Damen kommt es zum Schluss zur gleichen Paarung wie das Turnier am morgen begonnen hatte. Im ersten Aufeinandertreffen musste Anja Grässli noch einen Satz abgeben. Im Finale spielte die Grabserin stark auf und konnte die Partie in 2 Sätzen für sich entscheiden. Somit durfte Grässli ihren ersten Einzeltitel ihrer Karriere feiern.

Rangliste Herren:
1. Stefan Zedi (Luzern)
2. Tim Stoltenberg (Gekkos Aarau)
3. Remo Bivetti (Grischas)
4. Emanuel Meier (Rheintal-Speeders)
5. Christian Ehrbar (Gekkos Aarau)
6. Edi Niedhart (Rheintal-Speeders)
7. Marc Beeler (Rheintal-Speeders)

 

Rangliste Damen:
1. Anja Grässli (Rheintal-Speeders)
2. Claudine Boyer (Luzern)
3. Yvonne Niedhart (Rheintal-Speeders)
4. Mirjam Frommelt (Gekkos Aarau)